22.01.2011 - Dumm gelaufen

 
Ein wenig kurios fing das neue Jahr schon für uns an, denn seit einiger Zeit
führte die eine oder andere Bemühung um einen Gig letztlich zum Ärgernis. So waren wir fest entschlossen, unser beider Geburtstage, die ja fast taggleich im Januar stattfinden, mit einem kleinen Konzert zu begehen und hierzu hatten wir auch schon Freunde geladen. Wir entschuldigen uns hiermit auch bei denen, die umsonst kamen - tut uns leid, wir versuchen es wieder hinzubiegen!
So sollte das eigentlich unser Auftakt fürs neue Jahr werden, um auch neue Stücke zu präsentieren, denn wir waren den letzten WInter über nicht untätig. Es kam wie gesagt leider anders und unsere Veranstalterin, mit der gemeinsam wir eine wunderbare Party geplant hatten, musste wegen banaler Streitigkeiten alle Konzerte bis auf Weiters absagen. Zum Ausweichen blieb uns dann keine Zeit mehr, auch, weil es für Einladungen dann zu kurzfristig wurde. Was war passiert?
Ein junges Pärchen, Leute wie wir, haben sich über die Livemusik im Hause beschwert. Leute aus Friedrichshain, Leute, die ihre Lebensqualität vermutlich darüber definieren, dass sie in einem Bezirk leben, indem etwas passiert. Nur sollte es besser eben nicht neben-, über- oder unter ihnen stattfinden. Nein, das sind nicht Leute wie wir, das sind genau genommen peinliche Spießer, die besser auch dort wohnen bleiben sollten, damit das Leben ungestört woanders stattfinden kann. Der Knaack-Club ist nach über fünfzig Jahren nicht zuletzt genau an solchen ruhebedürftigen aber szenewohnortgeilen Armleuchtern (vermutlich sogar aus Schwaben) kaputtgegangen. Wir widmen diesem Umstand einen Song demnächst.

Und dann ist da noch der Scheiß; mit der neuen myspace-seite, die macht, wie und was sie will. Da wird dein Layout mal eben verändert oder deine Anzeigeoption wie wild und ohne dein Zutun variiert und wenn du da nicht täglich hinsiehst, hast du nur noch irgendeinen Murks. Nun aber genug geärgert, es läuft wie gesagt gerade nicht so richtig aber wir bedanken uns doll bei Mandy vom NOI (das es nicht mehr gibt) für all ihre Bemühungen - halte durch! - und konzentrieren uns nun auf unser Ausweichkonzert, das nun am 23.03. in der Junction Bar stattfinden wird.

Bleibt uns gewogen und bis ganz bald, live on Stage!

Back to Top